Schloss Mainau

Das Schloss der Insel Mainau

Zur drittgrößten Insel des Bodensees bieten wir Ihnen tägliche Fahrten an.

Zur drittgrößten Insel des Bodensees bieten wir Ihnen tägliche Fahrten an. Die Insel Mainau, von Graf Lennart Bernadotte auch liebevoll „Blumenschiff“ genannt, überrascht mit einem vielseitigen kulinarischen, botanischen sowie architektonischen Angebot. Das Zentrum der Blumeninsel ist das Deutschordenschloss – Wohnsitz der schwedischstämmigen Adelsfamilie Bernadotte. Das Herrschaftsgebäude ist ein Beispiel des süddeutschen Baustils der Barockzeit. Im Jahr 1739 begann der Bau des heutigen Schlosses nach den Entwürfen Johann Caspar Bagnatos, dieser beaufsichtigte auch die sieben-jährige Bauzeit des dreiflügeligen Gebäudes. Nach seiner Fertigstellung umgab das Schloss einen Ehrenhof und wurde von einem seitlichen Terassengarten gesäumt. Heute dient die beeindruckende Fassade zahlreichen verschiedenen Anlässen als Kulisse und Architekturliebhaber als eigentliches Reiseziel bei einem Besuch der Insel Mainau. Das Schloss Mainau steht dem Publikumsverkehr im Bereich des Schlosscafés und bei Veranstaltungen offen. Dazu gehören der „Weiße Saal“, ein ehemaliger in weiß und gold gehaltener Audienzsaal und der „Wappensaal“. Beide werden nur zu besonderen Konzerten und Ausstellungen dem Besucher geöffnet. Gäste der Insel Mainau erhalten dennoch einen umfassenden Einblick in die harmonisch gestaltete Schlossanlage, die ihre Seitenflügel wie Arme jedem Kommenden öffnet. Von der Seeseite aus ist die lange Stirnseite des Schlosses zu sehen. Auf ihren Rundgängen kann der Besucher die Seele baumeln lassen und im Schlosscafé entspannen, welches im Südflügel, der Übergang zum Palmenhaus, frischen Kaffee und leckere Kuchen bereithält.

Das auf einem Sockel stehende Schloss wurde nach Würzburger Vorbild mit in den Seitenflügeln befindlichen Treppenaufgängen gebaut. Diese sind im Gegensatz zu den repräsentativen Aufgängen, die im Mittelpunkt anderer Schlösser liegen, prunklos und schlicht gehalten. Dagegen säumen die prächtigen Wappen des Hochmeisters August von Bayern, des Landkomturs Philipp von Froberg und des Mainaukomturs Friedrich von Baden den Westgiebel des Hauses. Das Wappen des Deutschen Orden ziert den Ostgiebel Richtung Seeseite. Am Schloss schließt sich die St. Marien Kirche an. Zusammen bilden sie einen ausgewogenen Gebäudekomplex, der jeden in seinen Bann zieht. Eine Reise zur Blumeninsel Mainau mit ihrem wunderschönen Herrschaftssitz ist immer wieder eine Reise wert.